Journalist Sebastian Friedrich zu „Die soziale Frage und die AfD | Radio Blau

Der Vortrag von Sebastian Friedrich liefert eine kompakte Darstellung von Geschichte, Personal und Programmatik der AfD und ordnet den Aufstieg der Rechten in gesellschaftliche Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte ein. Im Mittelpunkt steht die zunehmend vermeintliche soziale Politik der Partei.

Die Alternative für Deutschland (AfD) gibt es erst sechs Jahre. In dieser Zeit konnte sie bisher in 14 Länderparlamente und in den Bundestag einziehen. Mehrere Abspaltungen konnte sie unbeschadet überstehen – im Gegenteil: aus jeder Abspaltung ist sie bisher gar gestärkt hervorgegangen. Mit ihrer politischen Agenda bestimmt sie seit Jahren die öffentliche Auseinandersetzung.

Wie ist dieser Aufstieg zu erklären und welche gesellschaftlichen Ursachen liegen ihm zugrunde? Warum gelingt es der Partei, auch bei Arbeiter_innen und Erwerbslosen zu punkten?

Der nun folgende Vortrag von Sebastian Friedrich liefert eine kompakte Darstellung von Geschichte, Personal und Programmatik der AfD und ordnet den Aufstieg der Rechten in gesellschaftliche Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte ein. Im Mittelpunkt steht die zunehmend vermeintliche soziale Politik der Partei.

Sebastian Friedrich ist Journalist und Buchautor. Und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Neuen Rechten, deren Projekten und der AfD.

Mehr zu Sebastian Friedrich: http://www.sebastian-friedrich.net

Der Vortrag wurde aufgezeichnet während einer Veranstaltung von Sebastian Friedrich am 05.04.2019 in Sachsen. Er ist auf Grund von technischen Schwierigkeiten bei der Aufnahme leicht bearbeitet – was aber dem Inhalt keinen Abbruch tut – Aber hört selbst: Sebastian Friedrich zur „Sozialen Frage und die AfD“.

Veröffentlicht am 03.06.2019

Autor*in: Radio Blau

Creative-Commons Lizenzvertrag

Creative-Commons
Nichtkommerziell, Bearbeitung nicht erlaubt, Weitergabe unter gleicher Lizenz erwünscht.